29 Mai

Ulrich Plieschnig Einladungen Frühsommer 2018

Geschätzte Freunde, Verwandte und Bekannte,
wieder einmal darf ich Sie/Euch zu meinen nächsten Ausstellungen bzw. Ausstellungsbeteiligungen herzlich einladen und würde mich sehr freuen, Sie/Euch bei der einen oder anderen Vernissage begrüßen zu dürfen!
* Alpe-Adria Künstler/innen Kurator: Manfred Mörth Stift St. Georgen am Längsee, Schlossallee 6 Vernissage: 15.05.2018, 19.00 Uhr Ausstellungsdauer: 16.05.-16.06.2018 www.bildungshaus.at <www.bildungshaus.at/> bildung@stift-stgeorgen.at <mailto:bildung@stift-stgeorgen.at> T: +43 4213 2046600
* random mood Galerie Hametner Kirchengasse 16, 7344 Stoob Vernissage: 02.06.2018, 17.00 Uhr Eröffnung: Mag. Clara Kaufmann Ausstellungsdauer: 02.06.-02.07.2018 www.galeriehametner.at <www.galeriehametner.at/> info@galeriehametner.at <mailto:info@galeriehametner.at> T: +43 2612 43081
* call it anything… Galerie Ulrike Hrobsky Grünangergasse 6, 1010 Wien Vernissage: 06.06.2018, 19.00 Uhr gemeinsam mit Alexandra Deutsch u. Tilmann Zahn Ausstellungsdauer: 07.06.-14.07.2018 www.hrobsky.at <www.hrobsky.at/> galerie@hrobsky.at <mailto:galerie@hrobsky.at> T: +43 1 5137609

Mit vielen schönen Grüßen, Ulrich Plieschnig

Mag.art. Ulrich Plieschnig Apostelgasse 25-27/29 A-1030 Wien T: +43 699 19201919 ulrichplieschnig@yahoo.com <mailto:ulrichplieschnig@yahoo.com> www.plieschnig.at <www.plieschnig.at>





28 Mai

am rand : die stadt, Eröffnung der Filmmuseum Außenstelle Sandleiten, Samstag, 2. Juni 2018 | 17 Uhr

am rand : die stadt

wien in privaten filmen

 

Samstag, 2. Juni 2018 | 17 Uhr

Eröffnung

filmmuseum : außenstelle sandleiten

Rosa-Luxemburg-Gasse 7, 1160 Wien

In Kooperation mit SOHO in Ottakring

 

cid:<a href=image001.jpg@01D3F5EE.0D181520” id=”Bild_x0020_1″ name=”Bild_x0020_1″ src=”https://zoo.kunstschule.wien/wp-content/uploads/2018/05/image001.jpg” style=”width:5.4027in;height:3.0347in” width=”519″ height=”291″>

 

Eröffnung der Außenstelle und Begrüßung durch Michael Loebenstein, Direktor des Österreichischen Filmmuseums.

Vorstellung des Projekts durch die künstlerischen Leiter Gustav Deutsch und Hanna Schimek.

Einführung in die archivarische Tätigkeit durch die Filmarchivarin vor Ort, Stefanie Zingl.

Drinks und Snacks.

 

19h | Eröffnungs-Filmprogramm:

 

Der grüne Kakadu

Franz Hohenberger, 1931 (Ausschnitte), 11min 48sek

Amateurspielfilm des Rauchfangkehrermeisters

Franz Hohenberger, gedreht vorwiegend in Hernals und Ottakring.

 

Kindheit & Jugend in Wien

Kompilationsfilmprogramm, 25min

Mit Ausschnitten aus folgenden Filmen und Videos:

 

Wien 1935 bis 1945, Anonym, 9,5mm

Bad Vöslau, um 1960, Anton Wiesner, 8mm

Familie Christkindlmarkt, 1956, Anton Wiesner, 8mm 

Familienaufnahmen 1963–1964, Anonym, 8mm    

Papa’s 25-jähriges Jubiläum 11.10.1930, 1930, Familie Rauchfuss, 9,5mm

Point of no return, 1969, Alfred Berndl & Franz Unger, 8mm

POV compilation, Parkour & Freerunning, 2016, Elias Giselbrecht, GoPro Video

 

filmmuseum : außenstelle sandleiten

2. Juni bis 16. Juni

Täglich außer Mo & Di, 17–21 Uhr

 

Mit der Außenstelle Sandleiten begibt sich das Österreichische Filmmuseum selbst an den Rand der Stadt, und startet eine Sammelaktion: Amateurfilme die Wien buchstäblich/sinnbildlich am/vom Rand abbilden, können hier abgegeben werden. Wir suchen eure Handyvideos, Youtube-Clips und Schmalfilme, alles was ihr im wörtlichen oder übertragenen Sinn vom Rand der Stadt aufgenommen habt. Bringt uns eure Aufnahmen und bereichert die filmische Stadtgeschichte! Wir sichern und bewahren sie für zukünftige Vorführungen. Im Unsichtbaren Wanderkino zeigen wir zu jeder vollen und halben Stunde Programme wie: Verliebt & Verheiratet in Wien, Flanieren & Inszenieren in Wien, Engagiert & Organisiert in Wien, u.a.m.

Kommt und seht Filme, kommt und bringt Filme!

 

_____________________

Hanna Schimek

Schottenfeldgasse 78/3/8

Wien 1070

Tel: 00 43 699 10624747

www.hannaschimek.at

 

 

 

27 Mai

Festival SOHO in Ottakring_Eröffnung am 2. Juni, 18.30 Uhr

 

„JENSEITS DES UNBEHAGENS. Vom Arbeiten an der Gemeinschaft“

Was soll die Menschen künftig zusammenhalten? Wie können Wege für ein gemeinsames Gespräch gefunden werden, Kriterien des Umgangs, die mehr Miteinander ermöglichen? Fragen um das Zusammenleben und gesellschaftlichem Zusammenhalt sind vielfältig, genauso aber auch Ideen und Verlangen nach neuen Wegen. Respekt wäre eine nützliche Kategorie, Anerkennung des Andersseins eine andere. Und vielleicht die wichtigste: Vertrauen in unsere Fähigkeit, die Zukunft zusammen jenseits des Misstrauens und des Unbehagens zu gestalten.

Bei einem Ausbau und einer Verstärkung demokratischer Werte spielen zweifellos Kunst und partizipatorische Praxen eine wichtige Rolle.  
SOHO in Ottakring möchte mit dem diesjährigen Festival einen Beitrag dazu leisten. 

ERÖFFNUNG am Samstag, den 2. Juni
Sandleiten in Ottakring

17 Uhr: Alle SOHO-Veranstaltungsorte im Sandleitenhof sind geöffnet.
18 Uhr. 
Treffpunkt Alte Milchtrinkhalle im Kongreßpark.
18.30 Uhr: Beginn des musikalischen Umzugs mit „Coucous“ durch den Kongresspark über Nietzscheplatz zum Matteottiplatz.
ca. 19 Uhr singt der Weltkultur Frauenchor am Matteottiplatz
19.20 Uhr: Ankunft in der großen Halle des Alten Museums im Sandleitenhof
19.30 Uhr: Festivalauftakt im Alten Museum des  Sandleitenhof
Einführende Worte durch Kulturstadtrat a.D. Franz Mrkvicka und des kuratorischen Teams von SOHO in Ottakring.
Anschließend musikalischer Basar von Coucous.
21 Uhr: Eröffnung „Sleepeasy“ + live act im Alten Kino, Liebknechtgasse 32
anschließend DJ Line – Arto F. Creek & Thomas von K spielen die richtigen Sounds in der Bar im Alten Kino

Mehr Informationen: www.sohoinottakring.

27 Mai

Bitte nicht mehr den Namen „Tschechei“ für die Tschechische Republik verwenden

Bitte nicht mehr den Name „ Tschechei“ für die Tschechische Republik verwenden.
Hallo meine Lieben von der Kunstschule.
Aus gegebenem Anlass möchte ich erwähnen, dass man/frau „Tschechei“ heute nicht mehr sagen soll. Die negative Konnotation des Begriffs “Tschechei” kommt von der Verwendung dieser Bezeichnung im NS-Sprachgebrauch. Nach dem Münchner Abkommen und der Abtretung des tschechoslowakischen Sudetenlandes wurden die verbliebenen tschechischen Gebiete vom NS-Regime als „Rest-Tschechei“ bezeichnet. Österreichs Nachbarland heißt Tschechien oder ganz korrekt Tschechische Republik .
Mit freundlichen Grüßen Sarah R. V.

26 Mai

Save the Date

POP-UP Exhibition – TYPO Dienstag, 12.6.2018 von 18:15 bis 19:15 Kunstapotheke Sandleitengass 49
Das Orientierungsjahr 2017/18 präsentiert sich mit Typografischen Experimenten aus der Lehrveranstaltung Schrift und Kommunikation.

25 Mai

Widerständige Filme in widersprüchlichen Zeiten

Das popcornfüralle Kollektiv lädt ein zum Kurzfilmabend
Widerständige Filme in widersprüchlichen Zeiten im Schikaneder (Margaretenstr. 22-24, 1040 Wien, Rollstuhlgerecht) am Freitag, 1. Juni 2018, 17-19Uhr
Eintritt: freie Spende
Filme in Deutsch, Englisch, Arabisch. Deutsche und Englische Untertitel.
Wie geht Aktivismus trotz anhaltendem Ohnmachtsgefühl? Was bedeutet Heimat zwischen Flucht und Vertreibung? Wie funktioniert Ankommen, wenn du nicht ankommen darfst?
Das popcornfüralle Kollektiv lädt ein zu einem Kurzfilmabend, der sich mit aktuellen politischen und sozialen Verhältnissen auseinandersetzt. Gezeigt werden kurze Spielfilme, Dokumentationen und Experimentelles zu Migrationsregimen, Flucht, Autoritarismus, Neue Rechte, Widerstände, Widersprüche, soziale Kämpfe, Utopien, Hoffnung…
Mit Filmen von: Angela Proyer, Bagher Ahmadi, Catharina Lott, Cristina Yurena Zerr, Elijah*, Gabriel Pointner, Marc Sebastian Eils, Sallar Othman

25 Mai

das quer am 30.5: dasquer calls for support!

on-line > |: queer.raw.at/ > > vor-ort > |: W23 > |: Wipplingerstrasse 23, 1010 Wien > |: (vor dem Haus die Stiege halb hinunter) > > |: Veranstaltungsbeginn: 19 Uhr > |: geoeffnet von 18:30-23:00 Uhr > |: Der Eintritt ist immer kostenlos! > > ¯ ^ ¯ ^ ¯ ^ ¯ ^ ¯ ^ ¯ ^ ¯ ^ ¯ ^ > > (english version below) > DASQUE[E]R CALLS FOR SUPPORT! > Offenes Treffen, 30. Mai, 19:00 > > Das que[e]r ist schon seit langem ein fixer Bestandteil der linken Szene in Wien. Jeden Mittwoch entsteht in der W23 ein Raum für Diskussionen, Vorträge, zum solidarischen Streiten am Podium oder einfach zum gemütlichen Quatschen und Essen an der Bar. > Aus verschiedensten Gründen steht die Zukunft des que[e]rs momentan zwar nicht in den Sternen, aber leider doch im Ungewissen. Es mangelt hierbei weniger an der Motivation der Einzelnen, denn an ausreichend Leuten, das Geschehen gemeinsam am Laufen zu halten. > > Vielleicht bietet diese Situation aber auch die Möglichkeit das que[e]r und seiner Struktur neu zu denken. Nicht zuletzt, da angesichts der momentanen gesellschaftlichen Situation das Weiterbestehen von autonomen und queer-feministischen Orten wie dem que[e]r (und der W23 als ganzes) umso wichtiger ist. > > Als Teil der W23 möchten wir den Raum auch für andere Gruppen und Initiativen eröffnen. Im que[e]r muss außerdem nichts konsumiert werden. Diese Strukturen wollen wir auch in Zukunft erhalten , dabei aber auch Platz für Veränderung lassen. > Alle Neugierigen laden wir darum zum Treffen am 30. Mai um 19 Uhr in der W23 ein. > Komm vorbei, es gibt viele Arten sich einzubringen: Vom gemeinsamen Kochen, über den Bardienst, bis zur Programmplanung! > > PS: Es wird Essen geben und nach dem Treffen Drinks an der Bar > > Ort: > Wipplingerstraße 23 > 1020 Wien (Stiegenabgang/in der Unterführung) > > DASQUE[E]R CALLS FOR SUPPORT! > Open meeting, 30th May, 7pm > > The que[e]r has been an integral part of the left scene for a long time. Every Wednesday the W23 is transformed into a space for intriguing lectures, solidary debate and relaxed conversations. As part of the W23 we also open the space for other groups and initiatives. > > For various reasons the future of the que[e]r is rather uncertain at the present moment. The current matter is not a lack of motivation, but rather of enough people participating to keep everything going smoothly. > > On the other hand, this also might be an opportunity to rethink the que[e]r and its structures and open it up not only for new people but also ideas. Especially in the face of the current social circumstances the existence of autonomous queer-feminist places like the que[e]r (and the W23 as a whole) is all the more important. > > Everybody who is curious about the possible future of the que[e]r is invited to the meeting on May 30th at 7 p.m. in the W23. Come by, there are many opportunities to participate like cooking together, bartending or the monthly programming! > > PS: There will be food and after the meeting drinks from the bar. > > Location: > Wipplingerstraße 23 > 1010 Wien, downstairs / underpassing > > ————————- > Treffen: Jeden ersten Mittwoch im Monat, 19:00 / W23 / Wipplingerstr. 23, > 1010 Wien > E-Mail: dasqueer@raw.at > Web: queer.raw.at > Twitter: http://twitter.com/dasqueer > ————————- > W23-Blog: wipplinger23.blogspot.com/ > ————————- > _______________________________________________ > Femail mailing list > Femail@diebin.at > lists.diebin.at/listinfo/femail